Backpacking: Die Top 10 Spartipps fürs Reisen
Blog Meine Reisetipps

Backpacking: Die Top 10 Spartipps fürs Reisen

Die Top 10 Spartipps fürs Reisen. Gerade wenn du länger unterwegs bist freut sich deine Geldbörse, wenn du sie schonst. In diesem Artikel stelle ich dir meine Top 10 Spartipps vor.

  1. Selber Kochen

Je nachdem ich welchem Land du unterwegs bist, kann sich selbst kochen sehr auszahlen. Natürlich gibt es auch Länder, in denen es sich kaum rentiert selbst zu kochen. In den Ländern in denen es aufgrund der günstigen Preise überflüssig scheint, sich selbst an den Herd zu stellen, gibt es meist keine Gemeinschaftsküchen in Hostels. Ich habe beispielsweise in hochpreisigen Ländern wie Neuseeland, Australien, Hawaii, Panama und Costa Rica vorwiegend selbst gekocht. In Ländern wie Indien, Thailand, Nicaragua war essen gehen aufgrund der niedrigen Preise schlicht praktischer.

  1. Ausflüge auf eigene Faust

Anstatt eine Tour zu buchen, gibt es oft die Möglichkeit auf eigene Faust die Insel, den Nationalpark oder eine Wanderung zu machen. Wenn es um Schnorcheltouren, Pferdeausritte, Schokoladetouren etc geht, dann bekommst du die Touren direkt bei den jeweiligen Anbietern günstiger, weil die Vermittlungsgebühren, der Transport und die Verpflegung wegfallen.

  1. Öffentliche Transportmittel statt Touristentransporte und Mietauto

Ein Mietauto kann zwar sehr praktisch sein, aber geht auch ganz schön ins Geld. Auch die Touristentransporte sind um einiges teurer als wenn du dich für die Einheimischenvariante entscheidest. Wichtig ist vorher immer einen Einheimischen zu fragen, wie viel der Bus oder Zug kostet, weil meist von den Touristen ein höherer Preis verlangt wird.

  1. Preise bei Einheimischen erfragen und Preise vergleichen

Erkundige dich gerade wenn du neu in ein Land kommst, nach den Preisen für Transporte, Essen, Eintritte etc., um nicht ganz blauäugig zur Kasse gebeten zu werden. Oft wird gerade bei Touristenattraktionen mehr verlangt als von den Einheimischen, was bis zu einem gewissen Grad in Ordnung ist . Wenn es ums Einkaufen geht, dann vergleiche ich gerne Preise von Supermärkten mir Marktständen.

  1. Länger bleiben, weniger zahlen

Desto länger du in einem Hostel oder Hotel bleibst, desto billiger wird es meistens. Du kannst auch gleich beim Ankommen fragen, ob es einen Rabatt gibt, wenn du zum Beispiel eine oder zwei Wochen bleibst. 

  1. Alleine und zu mehrt

Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass ich alleine weniger Geld brauche. Das kommt aber wieder ganz darauf an in welchen Ländern du unterwegs bist. Es gibt Länder wo es kaum Hostels gibt, du meistens nur Doppelzimmer bekommst und der Preis pro Zimmer und nicht pro Person berechnet wird. In diesem Fall ist es günstiger, wenn du zu zweit bist. Wenn du in Länder reist, wo es hauptsächlich Hostels gibt und der Preis pro Person verrechnet wird dann kommt es aufs Gleiche raus. Abgesehen von den Unterkünften achte ich wenn ich alleine unterwegs bin mehr auf mein Budget, als wenn ich zu zweit oder in der Gruppe reise. 

  1. Arbeiten für Kost und Logie

Es gibt sehr oft die Möglichkeit in Hostels für kostenlose Unterkunft und Essen zu arbeiten. Einfach direkt vor Ort anfragen oder vorab ein Mail schreiben und nachfragen.

  1. Freiwilligenarbeit

In den letzten Jahren ist das Volunteering immer populärer geworden. Dazu empfehle ich dir zwei Webseiten. Einerseits workaway, wo du Freiwilligenprojekte auf der ganzen Welt mit den unterschiedlichsten Aufgabengebieten finden kannst. Und findacrew ist unter denen die es gerne nass und wackelig haben sehr bekannt. Auf dieser Plattform findest du Segelboote die dich mitnehmen und du dafür am Boot mithilfst.

  1. Kostenlose Übernachtungen

Zwei weitere Möglichkeiten kostenlos zu übernachten: Couchsurfing oder wenn es um einen längeren Aufenthalt geht, kann auch TrustedHousesitters eine gute Option ein.

  1. Abseits der Touristenpfade

Desto weiter du dich von den touristischen Hotspots entfernst, desto günstiger wird es. Ganz klar ist, dass die Touristenorte mit den Preisen in die Höhe gehen. Wenn schon im Touristenort, dann lieber in die nächste Seitenstraße oder in die Parallelgasse der Touristenmeile abbiegen. Dort wird authentischer und billiger gegessen. 

Disqus shortname is required. Please click on me and enter it

06 Kommentare

  1. Gabriele Wisser

    Danke für die ehrlichen Tipps!
    Ich lese gerade dein Buch über die erste Reise! Klingt spannend!
    Danke!
    Gabriele

    6. Juni 2018 Antworten
    • Christina Strasser

      Das freut mich, bin dann sehr gespannt auf dein Feedback über mein Buch. 🙂

      6. Juni 2018 Antworten
  2. Franz

    Hallo Christina!
    Interessante Bereicht von Panama, bin schon auf jenen von Costa Rica gespannt.

    für ‚Pkt. 9. Kostenlose Übernachtung‘ hätte ich noch http://www.hospitalityclub.org
    anzubieten. Haben damit gute Erfahrungen gemacht.

    Noch viel Spaß, Edith und Franz

    6. Juni 2018 Antworten
    • Christina Strasser

      Hallo Edith, Hallo Franz,
      Danke.
      Ja der von Costa Rica wird noch folgen, dauert aber sicher noch ein bisschen. 🙂
      Danke für den Link-Tipp, schaue ich mir gleich an. 🙂
      Lg, Christina

      6. Juni 2018 Antworten
  3. Manuela

    Hallo Christina….finde deine Berichte total interessant und spannend, hab mir gerade dein Buch bestellt LG Manu

    12. Juni 2018 Antworten
    • Christina Strasser

      Hallo Manuela, Das freut mich sehr zu lesen und ich bin gespannt wie du mein Buch findest. 🙂 Glg Christina

      13. Juni 2018 Antworten

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Christinas Reise

Du bist hier genau richtig, wenn du für deine Reise Zuspruch und Ermutigung suchst. Wenn du eine gewisse Art von Sehnsucht oder Fernweh verspürst und noch nicht genau weißt was du damit anfangen sollst. Oder wenn es dich einfach in die Ferne zieht aber dir noch der Mut fehlt alleine auf Reisen zu gehen und du unsicher darüber bist wie du deine Reise selbst zusammenstellen sollst.

Instagram