Cinque Terre – eine Küstenwanderung durch Italien
Blog Europa

Cinque Terre – eine Küstenwanderung durch Italien

Cinque Terre bedeutet übersetzt „Fünf Länder“ oder auch „Fünf Ortschaften“ und erstreckt sich über einen zwölf Kilometer langen Küstenstreifen, nördlich von La Spezia, Italien. Das erste der fünf Dörfer heißt Monterosso al Mare, gefolgt von Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore. Der Küstenweg führt entlang des steilen Küstenhangs und jedes der Dörfer ist im stolzen Besitz eines Bahnhofes. Somit kommst du bequem und schnell mit dem Zug von einem Dorf zum nächsten. Seit dem Jahre 1997 zählt die Cinque Terre zum UNESCO-Weltkulturerbe.

karte

Ein spontaner Trip zum Cinque Terre

Es ist vier Uhr früh als der Wecker läutet. Schlaftrunken ziehe ich mich an, putze mir die Zähne, schnalle mir meinen neuen 38 Liter Rucksack auf den Rücken und gehe zum Auto. Das Ziel lautet Italien, Westküste, Cinque Terre. Wir sind zu zweit und bereits seit vielen Jahren gute Freunde. Die Reise zum Cinque Terre ist unsere zweite spontane Reise und ich weiß schon vorab, dass es vor allem eines wird: entspannt und unkompliziert. Genauso wie ich es mag. Ein Auto, zwei Personen, zwei Rucksäcke und eine zehnstündige Autofahrt nach Italien. Unser spontaner Trip dauert fünf Tage und ich bin froh wegzukommen und abschalten zu können. Mein Handy lege ich für die kommenden Tage beiseite und genieße die frische, tropische Meeresluft, als das Ziel immer näher rückt.

Cinque Terre – von Monterosso zu Cornigli

Nach der durchaus langen Autofahrt kommen wir bei strömenden Regen in Monterosso an. Um ein Quartier habe ich mich vorab nicht gekümmert, da ich das meist lieber spontan halte. Die Suche stellt sich als nicht ganz so einfach heraus. Die meisten Unterkünfte haben nur mehr etwas für eine Nacht frei, wir möchten aber drei Nächte bleiben. Schließlich werden wir fündig und bekommen ein Zimmer mit dem dort üblichen Durchschnittspreis von EUR 100,- pro Nacht. Ich habe mir schon vorab Gedanken gemacht, wie ich die Küstenwanderung gemütlich auf zwei Tage aufteilen möchte.

Am nächsten Tag starteten wir gleich nach dem Frühstück und fuhren mit dem Zug von Monterosso nach Corniglia. Eine zehn-minütige Zugfahrt um EUR 4,- und wir haben unser Ziel erreicht. Der Bahnhof befindet sich direkt neben der Küste und wir müssen viele Stiegen steigen um in das Dorf Corniglia zu gelangen. Wir nehmen uns genügend Zeit, um das kleine, idyllische Dörfchen zu erkunden, das von rund 250 Einwohnern besiedelt ist. Corniglia ist das einzige der fünf Dörfer, das nicht direkt am Meer liegt, sondern auf einem Bergvorsprung an einer steilen Klippe in etwa 100 Meter Höhe. Dieses Dorf zählt mit seinen schmalen Gassen eindeutig zu meinem Favorit.

Cinque Terre – Unsere Wanderung entlang der Küste

Von hier aus starten wir unsere erste Wanderung. Es existieren immer zwei Wege durch die fünf Dörfer, entweder entlang der Küste oder oben durch die Berge. Der Eintritt zum Küstenweg kostet 7,50 EUR. Der andere Wanderweg ist hingegen kostenfrei. Achte auf jeden Fall auf festes Schuhwerk, ideal sind knöchelhöhe Hiking Shoes. Wir wandern direkt an der Küste entlang, von Corniglia nach Vernazza und weiter nach Monterosso. Der Küstenweg führt uns hinauf und hinunter mit ständigem Blick aufs Meer.

Die Wanderung dauert zwischen zweieinhalb und drei Stunden. Wir haben aber auch genügend Zeit eingeplant, um die Dörfer ausgiebig zu bewundern. Pausen haben wir natürlich auch gemacht und viele Fotos mit der Kamera gemacht. Die Wanderung ist in einem halben Tag zu schaffen. Du kannst aber genauso gut einen ganzen Tag dafür einplanen. Je nachdem wie viel Zeit du dir lassen möchtest, um die Landschaft auf dich wirken zu lassen. Aber schau einfach selbst , welche Eindrücke dich erwarten:

In Monterosso kamen wir gegen 15 Uhr an, ließen den Tag am Strand ausklingen und kühlten uns im frischen Meerwasser ab.

Cinque Terre – von Manarola ins Dorf Riomaggiore

Am nächsten Tag nehmen wir wieder den Zug von Monterosso nach Corniglia. Diesmal wandern wir in die andere Richtung die Bergstrecke entlang, da auf diesem Abschnitt der Küstenweg seit einigen Jahren gesperrt ist. Wir steigen den steilen Hang hinauf bis wir irgendwann auf über 300 Höhenmeter angelangt sind und den Blick über Weinberge, das Dorf Manarola und das Tyrrhenische Meer genießen. Zwischendurch suchen wir uns ein schönes Plätzchen im Schatten, packen unsere Jause aus und tanken Energie bevor wir nach Manarola den Küstenhang hinunter wandern. Eher unbeeindruckt von dem Dorf, machen wir keinen Halt und beginnen mit dem Aufstieg zu dem letzten Dorf, Riomaggiore.

Der letzte Abschnitt der Wanderung ist unspektakulär, dafür war die Wanderung zuvor umso schöner. Von Riomaggiore nehmen wir schließlich das Boot für EUR 10,- zurück nach Monterosso und genießen nochmal den schönen Blick auf alle fünf Dörfer vom Wasser aus. Auch diesmal lassen wir den Tag am Strand von Monterosso ausklingen und lassen uns abends von dem italienischen Essen verwöhnen.

Cinque Terre – Mein Fazit

Alles in allem ist die Wanderung durch die Cinque Terre absolut seinen Besuch wert. Da die Unterkunftspreise irrsinnig hoch sind, ist es zu empfehlen diese Tour nicht alleine zu machen, um so den Übernachtungspreis zu halbieren. Die Fahrt mit dem Auto ist nicht zu unterschätzen und es ist eventuell in Erwägung zu ziehen, das Flugzeug und den Zug zu nehmen. Wenn du dort bist, solltest du darauf vorbereitet sein, dass sich hauptsächlich amerikanische sowie französische Touristen ausbreiten. Trotz allem sind die Wanderungen an der Küste, den Hängen entlang, durch den Wald und neben den Weingärten eine schöne Möglichkeit, sich sportlich zu betätigen. Dabei kannst du eine tolle Aussicht genießen und Meeresluft schnuppern. Somit kann ich nur sagen: auf jeden Fall empfehlenswert! 🙂

Nach dem Naturausflug in die Cinque Terre, verschlug es uns für einen Tag und eine Nacht nach Florenz.

 



Disqus shortname is required. Please click on me and enter it

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Christinas Reise

Du bist hier genau richtig, wenn du für deine Reise Zuspruch und Ermutigung suchst. Wenn du eine gewisse Art von Sehnsucht oder Fernweh verspürst und noch nicht genau weißt was du damit anfangen sollst. Oder wenn es dich einfach in die Ferne zieht aber dir noch der Mut fehlt alleine auf Reisen zu gehen und du unsicher darüber bist wie du deine Reise selbst zusammenstellen sollst.

Instagram