Wie viel kostet ein Road Trip an die Westküste Amerikas?
Blog Nordamerika

Wie viel kostet ein Road Trip an die Westküste Amerikas?

Du wolltest schon immer mal wissen, wie viel dich ein Road Trip an die Westküste Amerikas kostet? In diesem Beitrag gibt’s die Antwort. Ich teile mit dir mein konkretes Budget für den Roadtrip an die USA Westküste im September. Wir waren zu dritt und insgesamt 25 Tage unterwegs. Wir durchquerten in dieser Zeit 4 US-BundesstaatenKalifornienNevadaUtahArizona.

In der Grafik, könnt ihr euch die genaue Route anschauen:

Wir waren insgesamt 87 Stunden mit dem Auto unterwegs und haben 3.223 Meilen (~5.190 Kilometer) zurückgelegt. Die Höchsttemperaturen lagen bei 104 F° (~40° Grad Celsius) und die niedrigste Temperatur war zwischen 0 und 5 Grad Celsius.

Mein ganz persönliches Resümee dieser Reise:

Die Westküste Amerikas  ist definitiv eine Reise wert. Die Menschen sind freundlich, offen und hilfsbereit. Es gibt viele einzigartige Naturwunder zu entdecken.

Wer es flexibler hält, kommt in der Nebensaison ohne Vorbuchungen von Unterkünften aus. Bist du eher der Typ, der es stressfreier und weniger abenteuerlich mag, sind Reservierungen mit Sicherheit kein Fehler.

Das beste Fortbewegungsmittel an der Westküste Amerikas ist ein Mietauto, da der Sprit günstig ist. Hier würde ich raten, bei der Größe des Autos nicht zu sparen. Mit einem kleinen Hüpfer kommt ihr bei diesen Distanzen nicht weit. Nicht zu vergessen, dass ihr den Großteil der Zeit im Auto verbringen werdet.

Es ist alles groß und weitläufig und innerhalb der Städte ist es am einfachsten mit dem Auto von A nach B zu fahren. Die Orte und Städtchen, die an den Schnellstraßen liegen, sind eher unspektakulär.

Eine gute und schöne Alternative um Geld zu sparen, ist zwischendurch  zu campen. Auch der Weg in den Supermarkt zahlt sich aus, anstatt jeden Abend ins Restaurant zu gehen.

Meine persönlichen Highlights der Reise an der Westküste Amerikas waren:

  • die Wanderung zum North Dome
  • der Zion Nationalpark
  • Bryce und Antelope Canyon
  • Las Vegas
  • die Nacht im Death Valley unter sternenklaren Nachthimmel
  • der Sonnenuntergang am Pismo Beach
  • das Schwimmen beim Venice Beach
  • der Delphinschwarm am Weg zurück vom Channel-Islands- Nationalpark
  • die Übernachtung im Zelt hinter der Tankstelle auf dem Fleckchen Wiese
  • und schließlich der Strand von Carmel-by-the-Sea

Meine Reisekosten-Übersicht (pro Person):

Disqus shortname is required. Please click on me and enter it

03 Kommentare

  1. walter

    You are getting better and better!!!!!! I whish I could get on the trip’s you propose. ….
    All the best for you and a little embrace from me

    19. Juni 2017 Antworten
    • Christina Strasser

      Thanks a lot! 🙂

      19. Juni 2017 Antworten
  2. Magdalena

    Amazing Trip! Supa Zusammenfassung!
    Veeeeegas Baby!!! 😉

    21. Juni 2017 Antworten

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Christinas Reise

Du bist hier genau richtig, wenn du für deine Reise Zuspruch und Ermutigung suchst. Wenn du eine gewisse Art von Sehnsucht oder Fernweh verspürst und noch nicht genau weißt was du damit anfangen sollst. Oder wenn es dich einfach in die Ferne zieht aber dir noch der Mut fehlt alleine auf Reisen zu gehen und du unsicher darüber bist wie du deine Reise selbst zusammenstellen sollst.

Instagram